Selbsthilfe-Kompetenz Zentrum für Kopf-Hals Tumore

Patienten für Patienten

Diagnose Krebs & Sport 

Studien zeigen, und haben wissenschaftlich belegt dass Sport nach einer Krebs-Diagnose ein idealer Partner in der Heilungsbewährung sind und somit eine sehr positive Wirkung auf Genesung, Lebensqualität und Lebensfreude haben. Durch die Betreuung unserer Patienten zeigt sich aber auch, dass Sport ein Thema ist welches die meisten in den Jahren vor der Diagnose vernachlässig haben.

An dieser Stelle möchte ich mich bei einem sehr guten Freund und Patienten (der leider vor kurzem verstorben ist) bedanken , weil er mich dem Golfsport näher gebracht hat. Meine Überlegungen vom Sportstudio, über Walken, Joggen oder Fahrradfahren trafen nicht so mein Geschmack. So fuhr ich einmal mit zu diesem Golfsport, der so oft unter Vorurteilen leidet, und begeistere mich set 2018 für die schöne Möglichkeit in schöner Natur einen Sport zu betreiben der mich fordert, aber nicht überfordert. ( Danke , lieber Marten )

Regelmäßiges Golfspielen ist gesund. Durch die Bewegung an der frischen Luft hält Golfen jung und kann sogar zu einem längeren Leben verhelfen. Es stärkt die Muskeln und stellt ein optimales Herz-Kreislauf-Training dar. Kein Wunder, denn bei einer Runde über 18 Löcher läuft der Golfspieler bis zu 10 Kilometer, verbrennt bis zu 1.500 Kalorien und betätigt über 130 Muskeln allein beim Abschlag.

Da eine Runde über mehrere Stunden in voller Konzentration gespielt wird, sind Kondition und Koordination gefordert. Deshalb schult das Golfen neben dem Körper auch den Geist. Und bei voller Konzentration und Fokussierung werden sich Erfolge schnell einstellen.

Dabei sollten Sie darauf achten, dass der Körper stets gut versorgt ist. Vor dem Spiel ausreichend essen und trinken und auch währenddessen für kleine Stärkungen sorgen ist unerlässlich. Außerdem sollten Sie den Golfsport immer mit Augenmaß betreiben. Dazu gehört auch das Aufwärmen und Stretching vor und (idealerweise auch) nach dem Spiel. Spielen und Trainieren Sie im Rahmen Ihrer eigenen Kondition. 

Das Wichtigste ist aber: es muss Spaß machen. Ärgern Sie sich also nicht zu sehr über einen misslungenen Schlag und seien Sie nicht allzu ehrgeizig. Nur so werden Sie von den vielen positiven Effekten des Golfspiels auf Geist und Körper profitieren.